Choices (New Beginnings #1) – Michelle Lynn

Choices - Michelle Lynn

Ich bin nicht sicher, ob dieses Buch einfach genial ist oder ob es ihm eher an Emotionen mangelt, die sich an den Leser anschleichen und ihn dann mit voller Wucht packen.

Choices ist mein erstes Buch von Michelle Lynn und ich konnte es nicht zur Seite legen, aber dennoch bin ich mir nicht ganz sicher, was ich darüber denken soll.

Die Autorin hat ein Talent für das Kreieren von Atmosphäre, was sich von der ersten bis zur letzten Seite gezeigt hat. Ich habe mich so unfassbar unwohl gefühlt, dass ich sehnlichst auf das Ende gewartet habe. Das bedeutet nicht, dass das Buch schlecht geschrieben ist – sie beschreibt nur alles so passend und detailliert, ohne langatmig zu werden, dass sie ein wahres Kopfkino ausgelöst hat.

 Was dazu geführt hat, dass ich mich so unwohl fühlte, war die Geschichte selbst. Es geht um Michaela, eine junge Frau, die in einer Familie aufgewachsen ist, wo sozialer Status, Reichtum und Nachnamen das einzig Wichtige sind und Emotionen verschlossen bleiben müssen, als könnten sie ihr Leben ruinieren, wenn man sie zeigt. Ethan ist eine gute Wahl für Michaela – glauben ihre Eltern. Also vertraut Michaela darauf. Aber etwas ist falsch. Man erwartet von ihr, seine Frau zu werden, zuhause zu bleiben, sich um das Haus zu kümmern und auf Charity-Partiys zu gehen. Als Ethan ihr einen Heiratsantrag macht, brechen ihre Sorgen an die Oberfläche – denn das ist nicht das, was sie will. Nicht jetzt. Und die Autorin taucht den Leser in Michaelas Sorgen hinein und lässt ihn nicht mehr an die Oberfläche kommen, bis er selbst voller Sorgen und Unzufriedenheit ist.

Die Geschichte behandelt die Entscheidungen, die Michaela treffen muss, um herauszufinden, was sie wirklich will und was sie wählen muss, um die Freiheit zu erlangen – an ihr Ziel kommen zu können. Ihr Bruder Chris, der seine sexuellen Vorlieben geheim zu halten versucht, bringt sie nach New York, weg von dem Mann, den sie zurückgewiesen hat und weg von ihren Eltern, die von ihr erwarten, dass sie zu Ethan zurückkehrt und ihn heiratet.

Sie ist ein Wrack. Sie hat keine Idee, was sie eigentlich will; sie weiß nur, dass sie nein gesagt hat und etwas in ihrem Leben fehlt. Und dann – natürlich – kommt Jason ins Spiel, der Barbesitzer und beste Freund ihres Bruders. Ihr erstes Treffen ist so merkwürdig und unkonventionell, dass es zu meiner Lieblingsszene geworden ist. Es ist fern ab von romantisch, aber man kann fühlen, dass es etwas Besonderes ist. Aber dennoch – da ist ihr gebrochenes Herz, das einen Schatten über alles wirft.

She wanted Jason to tell her how he felt. She wanted to know she wasn’t crazy. She wanted to know that there was something between them that was special and powerful. Was she imagining it?

Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und weit weg von jeglichen Klischees (außer Ethan, und das könnte noch ein Grund sein, ihn nicht zu mögen). Ich mochte Jason wirklich sehr. Es sollte mehr Menschen wie Jason in dieser Welt geben. Seine Macken haben ihn nur noch sympathischer gemacht.

Was Michaela betrifft, verspüre ich so eine Art Hass-Liebe. Sie ist sehr kompliziert und zu blind, um zu sehen, was sie will (und braucht), und was nicht gut für sie ist. Mit Ethan ist so viel passiert, aber dennoch – sie kommt nicht über diesen Idioten hinweg. Und ich meine, es passiert so viel zwischen ihr und Jason und nach Monaten fragt sie sich immer noch: ‚Oh, was hat es nur mit diesen seltsamen Gefühlen auf sich?’ Am liebsten hätte ich sie durchgeschüttelt und ihr ins Gesicht gerufen: ‚Mädchen, du liebst ihn! Kapier das endlich!’

Michaela macht eine Entwicklung durch, die notwendig ist – sie braucht diese Entwicklung und sie ist perfekt für die Geschichte.

It wasn’t the freedom that comes with breaking away from something. She wasn’t running from her family anymore. It was the freedom that comes with realizing she didn’t want to run from them anymore.

Die Geschichte ist rund. Wenn da nur nicht dieses Ende wäre…

98% des Buches waren großartig, aber mir ist nicht klar, warum die Autorin dieses Ende gewählt hat. Es passt leider nicht zu den allgegenwärtigen, dunklen Wolken, die über allem hängen. Und es passierte alles zu schnell. Manche Dinge ändern sich einfach nicht mit solch einem Tempo. Nicht nach allem, was passiert ist. Aber hey, das ist ja nur Teil eins einer Serie (auch wenn man es gut als einzelnes Buch lesen kann)!

Die Geschichte lässt sich leicht lesen, aber sie birgt diese großen Fragen, die man sich beim Lesen unweigerlich stellen muss: Was im Leben ist deine Entscheidung? Es bringt einen wirklich zum Nachdenken – darüber, wie Dinge sein könnten und wie sie waren. Was willst du wirklich? Und was bist du bereit, aufzugeben, um dorthin zu gelangen? Die Liebesgeschichte dahinter war so anders als andere, dass die Geschichte wirklich erfrischend ist.

Ich gebe vier Sterne. Ich liebe die Charaktere, den Plot, die Liebesgeschichte, die Sprache und jede einzelne Szene… okay, eigentlich alles. Außer, dass ich mich so unfassbar unwohl gefühlt habe.

(Ich habe ein kostenloses Rezensionsexemplar im Austausch gegen eine ehrliche Rezension erhalten.)

Seiten: 196 (Kindle edition, englischsprachig)

ASIN: B01AII0W10

Erschienen auf Amazon (2016)

Zur Autorin: Michelle Lynn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.